Unsere Geschichte

 

Die Erfahrung

Mit der Geburt meines ersten Sohnes kam ich ins Kreis den berufstätigen Eltern. Mit Stolz erfüllt, dachte ich: Den Beruf und Kinder unter einem Hut bringen ist ja kein Problem! Meine Mutter konnte es, meine Freunde können es, ich kann das auch!

Ich wurde schon vor der Geburt gefragt in welche Krippe der Kleine kommen wird. Ich dachte damals, dass ich für die Planung ja noch Zeit hätte. Erst als ich, mit meinem zwei Wochen alten Baby, während eines Spaziergangs spontan die KiTa in meiner Nähe nach einem Krippenplatz anfragte, wurde mir der Ernst der Lage bewusst.

 „In den nächsten zwei Jahren können wir Ihnen mit ziemlicher Sicherheit keinen Platz anbieten. Wollen Sie 100 Franken bezahlen damit wir Sie auf die Warteliste setzen? Falls sich was ändern sollte, rufen wir Sie dann an.“

Diesen 100, 150, und auch 200 Franken bezahlte ich mehrmals in verschiedenen Krippen. Krippenplatz bekam ich keinen. Erst nach 19 Monate bekam ich einen Platz, aber auch nur weil mein Mann neu für Alstom arbeitete, wurde unser Kind in der ABB-Kinderkrippe aufgenommen. Zwischen Zuhause, Arbeit und KiTa fuhr mein Man täglich 20km hin und 20km wieder zurück und stand deswegen auch stundenlange im Stau. Dazu machte er auch bei der Arbeit Minusstunden.

Wir waren aber so froh dass wir den Krippenplatz überhaupt bekommen haben! An die Kinderkrippe selbst stellten wir gar keine Ansprüche.

Ein Traum

Kinderkrippe sollte es geben… Eine die ich mir für meine Kinder gewünscht hätte… Eine die ich mir für mich gewünscht hätte…

Ich möchte arbeiten gehen, mit einem guten Gefühl. Wissend dass meine Kinder bessere Förderung bekommen als ich ihnen Zuhause bieten könnte. Die KiTa sollte Bedürfnisse meiner Kinder auf die beste Art und Weise decken. Ich möchte, dass meine Kinder in der KiTa glücklich sind.

Ich möchte auch beruflich weiter kommen. An meiner anspruchsvollen Stelle habe ich keine Punkt 8Uhr bis Punkt 17Uhr Arbeitszeiten. Und sowieso, auch wenn ich bis 17 Uhr arbeiten würde, schaffe ich es niemals bis 18 Uhr (besser gesagt 17.50 sonst…..!) in die KiTa. Ich arbeite zu weit weg. Ich brauche eine KiTa die auch meine Bedürfnisse versteht und mir die Unterstützung bieten kann die ich brauche.

Die Idee

Ich dachte: ich bin bestimmt nicht die Einzige. Andere Eltern wären sicherlich auch froh würde es solche, etwas flexibleren Krippen geben. Solche die einfach für unsere Kinder und auch für uns da sind.

Die Idee ist zum Konzept gewachsen. Das Konzept zum Projekt. Ich werde so eine Krippe gründen. Ich werde viele solchen Krippen gründen!

Die Verwirklichung eines Traums

Mit grossem Glück gesegnet, von teuren Freunden und unseren Familien unterstützt, mit viel Herz, Seele und grossem Einsatz, haben wir es geschafft: Der Verein Kindertagesstätten Riesen Entdecker wurde am 15. April 2014 gegründet. Ein Ehemaliger Bankdirektor kümmert sich um unsere Finanzgeschäften, eine hochschulgebildete Krankenschwester um Gesundheit und Soziales, eine erfahrene Managerin um Geschäftsführung, eine Fachhochschul-gebildete Kindererzieherin um Pädagogische Arbeitsweise, und eine erfahrene Allrounderin um interne Koordination und Audits.

Wir machten uns alle an die Arbeit und sind heute froh unser ersten Erfolg verkünden zu dürfen:

Die erste Kinderkrippe "Riesen Entdecker Obersiggenthal" öffnet am 01.02.2015 ihre Türe!

Wir danken allen unseren Freunden die uns so selbstlos unterstützt haben. Wir danken unseren Familien die alles mitgemacht haben und uns den Halt gegeben haben. Wir danken unseren Spendengeber. Ohne euch hätten wir es nicht geschafft.

Svetlana Cazzato
Gründerin und Vorstandsmitglied

Im Oktober 2014

 

2015

Nach erfolgreichem Start am 1. Februar 2015 haben wir im Jahre 2015 erste positive Jahresbilanz erzielt. Die Kinderkrippe wächst von Tag zu Tag und wir freuen uns weitere Mitarbeiter einstellen zu dürfen.

 

2016

Unsere Kinderkrippe Riesen Entdecker Obersiggenthal hat im August eine weitere Gruppe eröffnet und weitere Fachpersonen sowie Hilfspersonal eingestellt. Unser erster Lehrling startet seine Ausbildung zum Fachmann Betreuung Fachrichtung Kind.