Wings of Discovery®

Wir sind ein Wings of Discovery® Lerncenter. Das seit Jahrzehnten erprobte Lernsystem wird heute in mehr als 1900 Kinderkrippen und Kindergärten in Kanada täglich zur Unterstützung der früh-kindlicher Entdeckungsreise eingesetzt. Über 2.6 Millionen Kinder und Lehrpersonen haben seit Gründung der let’s talk science® – Centers von Ihren Lernprogrammen profitiert.

Wir sind seit 4 Jahren darin geübt und haben sehr grosse Erfolge erzielt, zu unserer Zufriedenheit  und der, der Kinder und Eltern.

Nach Grundsätzen und Techniken der let’s talk science® und dem speziell entwickeltem Programm Wings of Discovery® für Kleinkinder, bringen wir dem Kind Sprache, Mathematik, Kunst, Natur und Musik näher bei. Nach dem Motto

 

Fragen, Forschen und Finden

 

unterstützen wir auf natürlichem Wege unsere Entdecker. Zur Hilfe nehmen wir die Wissenschaft und Technologien der Forschung zur Hand und benützen die umfangreiche, aus 17 Bücher bestehenden Wings of Discovery® Lehrmittel für Kleinkinder. In Interaktion mit der (Um-)Welt haben die Riesen Entdecker die Möglichkeit

·         Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entwickeln und zu verbessern

·         Eine positive Lern-Grundhaltung zu entwickeln

·         Konzeptuelles wissenschaftliches Wissen aufzubauen

Kinder erforschen und untersuchen ihre Umwelt, sobald sie die Welt erblicken. Sie üben sich in der Wissenschaft! Sie tasten mit allen Sinnen und sammeln Informationen. Je älter sie werden, erlangen sie zunehmend Kontrolle über ihren Körper und geniessen immer mehr Bewegungsfreiheit. Sie erforschen die (Um-)Welt weiter, auf Informationen die sie als Babys gesammelt haben aufbauend. Diese Fähigkeit erlangen sie nicht überraschend mit dem Schulalter. Konzeptuell lernen können die Kleinkinder bereits im Alter von Kleinkinder.

Lernen verändert physisch das Gehirn.

Wie Sie als Baby und Kleinkind mit ihrer (Um-)Welt in Interaktion stehen, bestimmt wie sich Ihr Gehirn bilden und entwickeln wird, und es ist wichtig zu verstehen, dass dies was sie tun, bleibende Folgen hat.“

Dr. Fraser Mustard